SELECT COUNTRY / REGION

  • Global Global
  • Argentina
  • Brasil
  • Canada
  • Canada (French)
  • Chile
  • China
  • España
  • Europe
  • France
  • Germany
  • Hungary
  • India
  • Italy
  • Japan
  • Korea (English)
  • Latinoamérica
  • Middle East
  • North Africa
  • Russia
  • South Africa
  • The Netherlands
  • United Kingdom
  • USA
Geschichte
history_local

WAHL...GESTERN

1911
Den ersten Schritt zur Entstehung der Wahl Clipper Corporation tat Leo J. Wahl noch während seiner Schulzeit an der Sterling High School, als er mit einem elektromagnetischen Vibrationsmotor zu experimentieren begann. Später während seines Ingenieurstudiums an der University of Illinois entwickelte Leo Wahl ein vibrierendes medizinisches Massagegerät für seinen Onkel J. Frank Wahl, der das Gerät in einer kleinen Fabrik in Sterling, Illinois, produzierte. In seiner Freizeit verkaufte Leo diese Massagegeräte an Friseurläden und erkannte dabei einen Verbesserungsbedarf bei den Friseurwerkzeugen. Als sein Onkel während der mexikanischen Revolution zum Militärdienst eingezogen wurde, übernahm Leo Wahl das Geschäft und begann mit einer neuen elektrischen Haarschneidemaschine zu experimentieren.

1919
Am 14. Oktober beantragte Leo J. Wahl Patente für seine neu entwickelte elektro-magnetische Haarschneidemaschine, die dann bei der Wahl Manufacturing Company gefertigt wurde. Es war die erste praktische Haarschneidemaschine, bei der der Motor in das Handgerät integriert und nicht mehr, wie bisher, über eine flexible Welle mit dem Gerät verbunden war. Bis Ende 1920 hatte Wahls Fabrik tausende Haarschneidemaschinen produziert und an Friseure in den ganzen USA verkauft. In dieser Anfangszeit legte Leo J. Wahl großen Wert auf die direkte Zusammenarbeit mit Friseuren, um die Effizienz und den Komfort seiner Haarschneidemaschine weiter zu verbessern.

1921
Nach der Erteilung eines Patents auf seine neue Haarschneidemaschine erwarb Leo J. Wahl am 2. Februar 100% der Aktien an der Wahl Manufacturing Company und benannte die Firma in Wahl Clipper Corporation um. Unternehmensgewinne und Einnahmen aus Patentgebühren ermöglichten ein rasches Wachstum.

1940
Anfang der 1940er-Jahre installierte das Unternehmen im Zuge der Erweiterung der Produktionskapazitäten seine eigenen Kunststoffpressen, die zeitweise hunderttausende Mikroschalter produzierten. Durch die Hereinnahme verschiedener Fertigungstechnologien entwickelte sich das Unternehmen zu einem vertikal integrierten Hersteller, der fast alle Produktkomponenten selber fertigte. Für Friseur- und Schönheitssalons kamen weitere Produkte hinzu, darunter ein Haartrockner, Scherenschärfer, Scheren, Lockenbürsten, Kämme und Aufsätze für Haarschneidemaschinen. Für den Hausgebrauch gab es einen geräuschlosen Handföhn, der bei den Kunden so gut ankam, dass davon zeitweise fast 2.000 Stück pro Tag produziert wurden. Gleichzeitig untersuchte man neue Einsatzmöglichkeiten für den elektromagnetischen Motor – darunter auch einen elektromagnetischen Milchshake-Mixer.

1950
Als das Unternehmen erkannte, dass für professionelle Haarschneidemaschinen von Wahl ein weltweiter Markt existierte, begann man mit dem Export und baute fortan Produkte für unterschiedliche internationale Spannungen und Frequenzen. Im Laufe der Jahre hat Wahl ein florierendes weltweites Netz von Vertriebs- und Servicerepräsentanzen aufgebaut. Anfang der 1950er-Jahre eröffnete das Unternehmen seine Produktionsstätte in Windsor, Ontario, Kanada.

1957
Als Leo J. Wahl am 20. Mai starb, hinterließ er über 100 Patente für diverse Erfindungen. Im gleichen Jahr übersiedelte das Unternehmen endgültig von seinem bisherigen Standort in der 407 E. Third Street in die größere neue Fabrik in der North Locust Street in Sterling.

1960
Mitte der 1960er-Jahre entwickelte und produzierte das Unternehmen einen einzigartigen und innovativen Elektrorasierer mit flexibler Klinge.

1965 Und noch eine weitere Branchenneuheit bezeugte den Innovationsgeist des Unternehmens. Messebesucher staunten nicht wenig, als sie dabei zusahen, wie ein Mann einen kompletten Haarschnitt erhielt, ohne dass ein einziges Härchen auf seinen Anzug fiel. Verantwortlich dafür war der Vac Clipper – eine Haarschneidemaschine mit Härchensauger.

1966 Das Unternehmen begann mit der Produktion seiner ersten Universal-Haarschneide-maschine mit Drehmotor. Dieser wurde innerhalb eines Jahres durch einen Dauermagnetmotor ersetzt, der gleich in einer leistungsstarken neuen Tierschermaschine zum Einsatz kam.

1967 Das Unternehmen entwickelte und vermarktete die erste Netz-/ Akku-Haarschneidemaschine für den gewerblichen Gebrauch.

1970 Eine Reihe von Problemen mit der Arbeitnehmervertretung, die noch von einem achtwöchigen Streik im Jahre 1965 herrührten, waren Anlass für einen 26-wöchigen Streik, der schließlich in der Auflösung der Gewerkschaftsvertretung gipfelte. Im gleichen Jahr wurde eine neue drehzahlregelbare Haarschneidemaschine mit Dauermagnetmotor eingeführt.

1971 Auf der Grundlage seiner Akku-Technologie entwickelte und produzierte das Unternehmen den weltweit ersten funktionierenden Netz- / Akku-Lötkolben. Als erstes Produkt von Wahls neuer Elektronik-Sparte eroberte dieses Werkzeug innerhalb von zwei Wochen 90% des US-Marktes.

1975 Das Unternehmen begann mit der Produktion eines Sortiments von Fuß- und Rückenmassagegeräten mit Vibrations- und Wärmeregulierung und dem hocheffizienten elektro-magnetischen Motor von Wahl.

1977 brachte Wahl ein weiteres, völlig neues Produktkonzept auf den Markt: den hygienischen batteriebetriebenen Nasenhaar- und Augenbrauen-Trimmer.

1984 Aufbauend auf der Forschung und den Erfahrungen mit Haarschneidemaschinen für den gewerblichen Gebrauch entwickelte das Unternehmen mit dem Groomsman die weltweit erste batteriebetriebene Gesichtshaarschneidemaschine. Dieses Produkt erschloss einen neuen und attraktiven Kundenkreis. Wegen neuer Produkte und steigender Umsätze benötigte das Unternehmen mehr Platz und kaufte zunächst ein rund 1.600 m2 großes Schulgebäude dazu. Bis 1992 summierte sich der Flächenzuwachs auf über 14.000 m2. Als weiterhin führender Anbieter von elektrischen Haarschneidemaschinen begann die Professional Beauty and Barber Division mit der Entwicklung von anderen Artikeln für den Salongebrauch, darunter einer Produktlinie von Pflegeprodukten unter dem Namen VISIONS.

1987 Im August brachte das Unternehmen mit dem ZeeCurl ein weiteres innovatives Produkt für den gewerblichen Gebrauch auf den Markt. Mit diesem einzigartigen abgeflachten Lockenstab konnten Stylisten neue Frisuren mit Z-förmigen Locken kreieren und so allen Haartypen mehr Textur und Körper verleihen. 1988 kam die FrenZee-Version für den Hausgebrauch hinzu.

1989 Neue Produkte: ein Akku-Massagestab, ein Vergrößerungsspiegel, die Profi-Haarschneidemaschinen der Sterling-Reihe, elektronische Bohrwerkzeuge, ein Spezialrasierer für Männer mit schwarzer Hautfarbe, der "Stoppelbart-Rasierer" für die Dreitagebart-Rasur und ein Bikinizonen-Rasierer.

1990 Die Groomsman-Reihe mit Bart- und Schnurrbart-Trimmern umfasste inzwischen ein komplettes Sortiment von batterie- und akkubetriebenen Produkten. Für die kreativen Hairstyling-Trends der 1990er-Jahre entwickelten Wahls Professional and Consumer Divisions diverse Werkzeuge zum Schneiden und Pflegen von besonderen Formen und Designs im Haar. Vermarktet wurden diese Profiprodukte unter den Bezeichnungen Hair Doodles und Cool Cuts. Zum Ausbau seiner Aktivitäten im Bereich Elektrorasierer und als Ergänzung für sein Sortiment von Herren- und Damenrasierern kaufte Wahl die Werkzeuge samt der Technologie für einen österreichischen Weltklasserasierer. 1991 begann Wahl in seinem Werk in Sterling mit der Serienproduktion von drei neuen Elektrorasierermodellen mit dem neuen DynaFlex Cutting System. Durch die Teilnahme an Auslandsmessen erzielte die International Division ein rasantes Wachstum und steigerte ihren Umsatz auf fast 20% des Inlandsumsatzes. Der wachsenden Bedeutung des internationalen Geschäfts trug das Unternehmen

1987 mit der Gründung der Wahl Europe, Ltd. Rechnung. Diese hunderprozentige Verkaufs-/ Service-/Vertriebs-Tochter unterhält in Herne Bay, Nord-Kent, England, ein zoll- und umsatzsteuerbegünstigtes Zolllager.

1990 übersiedelte das Unternehmen in ein neu erworbenes, rund 1.800 m2 großes Gebäude. 1989 und 1990 bekam Wahl von der Small Business Administration die Auszeichnung "Illinois Exporter of the Year" verliehen. Für seine herausragenden Exportleistungen erhielt das Unternehmen 1991 den renommierten Presidential "E" Award, und 1994 den Presidential "E Star" Award.

1993 Das Unternehmen begann mit der Vermarktung des Custom Shave Systems, bei dem der Nutzer zwischen drei Folienköpfen für unterschiedliche Glätte- und Komfortgrade der Rasur wählen kann. Der anhaltende weltweite Trend zu Kurzhaarschnitten war Anlass für die Einführung zahlreicher weiterer kabelgebundener und schnurloser Haarschneidemaschinen und Trimmer für den gewerblichen und privaten Gebrauch.

1996 Zum Erreichen eines 100-prozentigen Service Levels führte das Unternehmen in seinem Werk in Sterling ein computergestütztes Warenwirtschaftssystem ein. Gleichzeitig wurde das Werk nochmals um rund 12.000 m2 erweitert, was einer Kapazitätssteigerung um 40% entsprach. Im Laufe des Jahres übernahm Wahl die Moser Elektrogeräte GmbH, einen internationalen Hersteller mit Sitz in Unterkirnach, Deutschland. Dabei wurden Kuno Moser Kft, das ungarische Fertigungswerk von Moser, und die Anteile der Ermila GmbH, einem Vertriebsunternehmen für Profi-Haarschneidemaschinen, gleich mit übernommen. Sämtliche Aktivitäten der beiden Unternehmen wurden zu einer globalen Personal Care Organisation verschmolzen. Der Synergieeffekt durch die Bündelung von Forschung, Entwicklung, Produktion, Logistik und Marketing führte zu einer umfassenderen globalen Präsenz der beiden Unternehmen. Die 1946 gegründete Firma Moser ist ein international führender Produzent mit einem ähnlichen Produktportfolio wie Wahl, darunter Haarschneidemaschinen, Massagegeräte, Rasierer und Tierschermaschinen. Daneben umfasste das Produktangebot von Moser auch noch Mundpflegegeräte.

1997 Gregory S. Wahl wurde zum Präsidenten von Wahl Clipper, USA, gewählt und folgte seinem Vater John F. (Jack) Wahl nach, der das Amt des CEO übernahm. Zur Zukunft des Unternehmens im 21. Jahrhundert befragt, unterstrich Greg Wahl den Willen zu weiterer Globalisierung verbunden mit dem Engagement für private und gewerbliche Kunden weltweit.

1999 Die Wahl Clipper Corporation ist ein international führender Hersteller von Körperpflegegeräten für den Privatgebrauch und von professionellen Produkten für Friseur- und Schönheitssalons. Das Unternehmen beschäftigt derzeit weltweit über 1.800 Mitarbeiter in Australien, Kanada, China, England, Deutschland, Holland, Ungarn, Japan und den Vereinigten Staaten.

2001 Wahl Clipper präsentierte den bemerkenswerten Trim N Vac – den ersten Bart- und Schnurrbart-Trimmer, der die abgeschnittenen Härchen mittels eines patentierten Systems aufsaugt. "Gepflegter Bart – Sauberes Waschbecken"

2009 Die Wahl Clipper Corporation feierte ihr 90-jähriges Bestehen als Pionier bei Körperpflegeprodukten für den privaten und gewerblichen Gebrauch. In diesen neun Jahrzehnten war Wahl ständig bestrebt, qualitativ hochwertige und innovative Produkte für Schönheits- und Friseursalons, für die private Körperpflege und für die Tierpflege anzubieten. Und die Tradition der Innovation lebte fort – von der ersten Haarschneidemaschine bis hin zum ersten Trimmer mit Lithium-Ionen-Akku. 2009 präsentierte Wahl das erste Gerät mit Lithium-Ionen-Akku, der derzeit modernsten Akkutechnologie.


WAHL...HEUTE

2010 Im 91. Jahr ihres Bestehens ist die Wahl Clipper Corporation ein international führender Hersteller von Produkten für Friseur- und Schönheitssalons, für die private Körperpflege und für die Tierpflege. Mit Sitz in Sterling, Ill., beschäftigt Wahl derzeit weltweit rund 3.300 Mitarbeiter in Argentinien, Australien, Brasilien, Kanada, China, England, Deutschland, Holland, Ungarn, Japan, Russland, Südafrika, Spanien und den Vereinigten Staaten. Wahl-Produkte sind in 165 Ländern erhältlich.

WAHL...MORGEN
Unter der Leitung von Greg Wahl hat das Unternehmen sich ein neues Leitbild für das 21. Jahrhundert gegeben - ‘Führen mit Visionen’. "Unsere führende Stellung im Bereich der privaten Körperpflege können wir nur mit Hilfe von Visionen behaupten. Der Vision, unsere vorhandenen Produkte ständig zu verbessern. Der Vision, neue Produkte auf den Markt zu bringen, die die Wünsche und Bedürfnisse der Verbraucher befriedigen. Der Vision, innovativ zu bleiben und der Konkurrenz immer einen Schritt voraus zu sein. Und der Vision, durch attraktive Verkaufs- und Marketingprogramme den Fachhandel zum Verkauf von mehr Wahl-Produkten zu ermuntern. ‘Führen mit Visionen’ bedeutet, ständig nach neuen Möglichkeiten Ausschau zu halten. Wenn wir diese Visionen teilen, eröffnen sich für uns wahrhaft außergewöhnliche Zukunftsaussichten."